Content is King – was bedeutet das eigentlich?

Online-Experten sind sich einig – der Schlüssel zum Erfolg im Internet sind hochwertige Inhalte. Oder anders ausgedrückt: Content is King. Doch wird diese Einschätzung auch tatsächlich praktisch umgesetzt? Und was sind eigentlich hochwertige Inhalte? Alles, was dem Nutzer einen Mehrwert bietet? Oder ist es doch nicht ganz so einfach?

Hand aufs Herz: Auch wenn immer wieder betont wird, die Inhalte seien das Wichtigste, zum Beispiel bei einer Website – die Realität zeigt: Das vorrangige Augenmerk vieler Unternehmen liegt dann doch auf der Gestaltung. Die Website soll „schön aussehen“, etwas Besonderes sein, beeindrucken, auffallen im fiebrigen Universum Internet. Differenzierung vom Wettbewerb – darunter wird häufig in erster Linie visuelle Differenzierung verstanden. Warum das so ist? Darüber kann man spekulieren. Wahrscheinlich wird unbewusst davon ausgegangen, dass im Zeitalter immer gleichartigerer Produkte und Dienstleistungen Alleinstellung in erster Linie durch ein eigenständiges, unverwechselbares Design sichergestellt wird. Alles weitere, so die mutmaßliche Annahme, ist dann doch sowieso bei allen mehr oder weniger gleich. Aber ist das nicht zu kurz gedacht? Ja, ist es!

Um jedoch gleich Missverständnissen vorzubeugen: Selbstverständlich hat Gestaltung ihren Sinn. Eine schlecht gestaltete Website z.B. wird kaum überzeugen. Nutzer springen sofort wieder ab, denn sie haben hinsichtlich des Designs und der Navigation eine Erwartungshaltung an eine seriöse Website. Wird diese Erwartung nicht erfüllt, dann war`s das! Und natürlich ist die individuelle Gestaltung wichtig für die Widererkennung, Stichwort: Corporate Design.

Überzeugt also im Rahmen der Customer Journey der erste Eindruck, dann bleibt der Nutzer auf der Website. Und nun kommt der „Content“ ins Spiel. Gestaltung allein bietet keinen Mehrwert. Denn der Nutzer orientiert sich jetzt: Werden hochwertige, für ihn relevante Inhalte angeboten, die nützliche (Zusatz-) Informationen liefern, beratend zur Problemlösung beitragen oder schlichtweg unterhalten? Oder gibt es auf der Seite nur Werbung? Wem es gelingt, hier mit starken Inhalten zu punkten, der hat gegenüber dem Wettbewerb an Profil gewonnen. Denn er kann glaubwürdig seine Marke, seine Produkte mit gewünschten Eigenschaften verknüpfen, die der Nutzer auf diese überträgt. Und er erhöht die Verweildauer des Nutzers auf der Website. Spielentscheidend dabei ist jedoch: Der Content muss zur Expertise des Unternehmens passen – und zum Bedürfnis des Nutzers. Wer also als Anbieter von Mountainbikes zum Beispiel interessante Routentipps verrät, bietet dem Bedürfnis seiner Zielgruppe einen wertvollen Mehrwert, der sich glaubwürdig aus der Marke speist. Natürlich könnte der Mountainbike-Anbieter aber z.B. auch ein raffiniertes Rezept zur Zubereitung von Kartoffelklößen anbieten. Ohne Frage stellt dies ebenfalls einen Mehrwert dar. Allerdings nicht für seine Zielgruppe. Und die Positionierung als Spezialist für Mountainbikes würde damit auch nicht glaubwürdig gestützt. Die Folge: Das Angebot dieses Mehrwerts ist für den Mountainbike-Anbieter – und das Bedürfnis seiner Zielgruppe – sinnlos. Content hat darüber hinaus aber noch einen ganz anderen, sehr wichtigen Aspekt: Er sorgt für gutes Ranking bei den Suchmaschinen.

Dabei kann Content in den unterschiedlichsten Formaten angeboten werden: z.B. als (Ratgeber-)Artikel, Blog, Fallstudie, Kundeninterview, Erfahrungsbericht, Infografik, Video, Präsentation oder Podcast, um nur einige zu nennen. Und selbstverständlich ist das Angebot von Content nicht ausschließlich auf Webseiten beschränkt – ganz im Gegenteil! Wichtige Kanäle sind Social Media Plattformen, Newsletter, Fachportale oder Offline-Channels wie Tageszeitungen oder Seminare. Die Erstellung und Publikation von Inhalten, die der Zielgruppe einen Mehrwert bieten, um damit im Vorfeld definiert Marketingziele zu erreichen, ist die Domäne des Content-Marketings. Übrigens eine Spezial-Disziplin von PARROT MEDIA – von der individuellen Strategieentwicklung einschließlich Zielgruppendefinition und Content-Erstellung bis hin zur Prozessentwicklung und dem Monitoring. Interessant für Sie? Dann sprechen Sie uns an: Gern entwickeln wir für Sie entsprechende Konzepte und setzen diese um: für bessere Rankings, mehr Kunden, mehr Traffic und mehr Leads!