Der Goldene Schnitt

Die Schönheit des goldenen Schnittes - auch in Print und Web

Warum gefallen uns manche Bilder besonders gut? Oder warum spricht uns die eine Website mehr an als eine andere? Warum gefällt so vielen Menschen das Apple Design?

Der Goldene Schnitt

Ob in der Natur, in der Kunst, in der Architektur oder im Design – der Goldene Schnitt ist allgegenwärtig. Er gilt als natürlich, universell und ideal. Der Inbegriff von Ästhetik und Harmonie. Und auch wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.

Der Goldene Schnitt ist ein bestimmtes Verhältnis zweier Zahlen oder Größen: Zwei Strecken stehen im Verhältnis des Goldenen Schnittes, wenn sich die größere zur kleineren Strecke verhält wie die Summe aus beiden zur größeren.

Der Goldene Schnitt im Bereich Print

In vielen Printmedien, besonders in Büchern, wird der Goldene Schnitt auf den Satzspiegel angewandt.
Mithilfe einer einfachen Konstruktion lässt sich der Satzspiegel mit den Proportionen des Goldenen Schnittes darstellen.


    Format und Größe der Doppelseite festlegen.


    Diagonalen von Ecke zu Ecke über beide Seiten zeichnen.


    Diagonalen von den unteren Ecken aus bis zum oberen Ende des Falzes zeichnen.


    Vom Schnittpunkt der Diagonalen auf der rechten Seite eine Senkrechte zur Oberkante der Seite zeichnen.


    Von diesem Punkt aus eine Linie bis zum Schnittpunkt der Diagonalen auf der linken Seite zeichnen.


    Festlegen der Ober­kante des Satz­spiegels durch Zeich­nen einer Waage­rechten vom Schnitt­punkt auf der rechten Seite. Der Ab­stand zwi­schen Falz und Schnitt­punkt beträgt ein Neun­tel der Seiten­breite.


    Die Seitenlinien des Satzspiegels nach unten ziehen. Durch den Schnittpunkt mit der Seitendiagonale ergibt sich die Unterkante.


    Den Vorgang auf der linken Seite wiederholen. Bund-, Außen-, Kopf- und Fußsteg verhalten sich proportional zur Seitengröße, welche in Höhe und Breite in jeweils neun Teile unterteilt ist.

      Der Goldene Schnitt im Bereich Webdesign

      Auch im Webdesign kommt der Goldene Schnitt zum Einsatz und kann die Aussagekraft des Designs unterstreichen. Er verleiht dem Layout Struktur und ein natürliches Gleichgewicht. Er eignet sich besonders für Layouts, die in Inhaltsbereich und Seitenleiste aufgeteilt werden wie es auch bei unserer Website der Fall ist. Mit einer Zeilenlänge von 60-80 Zeichen ist außerdem eine gute und angenehme Lesbarkeit der Inhalte gewährleistet.

      Eine vereinfachte Form des Goldenen Schnittes ist die Drittel-Regel. Dieser Weg ist schneller und einfacher. Man teilt ein Bild oder Layout in neun gleich große Teile, indem man jeweils zwei waagerechte und senkrechte Linien im gleichen Abstand zueinander auf dem Bild platziert. Wichtige Informationen oder Elemente sollten auf oder in der Nähe der Linienschnittpunkte platziert werden, damit sie eine dominante Position einnehmen und einen spannenden und interessanten Bildaufbau gewährleisten.